Naturheilpraxis Reustle

Diagnoseverfahren

  • Labordiagnostik

  • Blutanalysen: die meisten Krankenkassen gewähren Ihnen nur die äußerst notwendigen Blutuntersuchungen. Für eine optimale Krankheitsvorsorge ist dies erfahrungsgemäß nicht ausreichend.
    Ergänzende Untersuchungen: Stoffwechseldiagnostik, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Metabolic-Balance, Allergie-Diagnostik, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, oxidativer Stress, Fettsäureprofil, Hormonstatus, Diabetes-Risiko und weitere Risikomarker.
    Stuhluntersuchungen: der Zustand im Darm stellt einen wesentlichen Faktor für die Gesundheit dar. Mögliche Untersuchungen: Gluten-, Histamin-Unverträglichkeit, Pilzbelastung, Dysbiose, Helicobacter Pylori-Antigen, Funktion der Bauchspeicheldrüse, Verdauungsrückstände, Entzündungen der Darmwand, darmassoziiertes Immunsystem, Leaky-Gut Syndrom.

    Speicheltests: Hormonstatus, Stressprofil
    Zecke – Überträger der Lyme-Borreliose und der FSME
    Die entfernte Zecke wird in einem fest verschlossenen Gefäß ins Labor eingeschickt. In der Zecke werden die Borrelien-Antigene und / oder die FSME-Antigene nachgewiesen.