Naturheilpraxis Reustle

Therapieverfahren

  • Darm-Symbioselenkung

  • Der menschliche Darm hat eine Oberfläche von ca. 400 m². Das entspricht der Fläche eines halben Fußballfeldes. Ca. 500-800 Billionen Bakterien mit einem Gewicht von ca. 700 g leben auf der Schleimhautoberfläche. Sie leben in Symbiose mit unserem Körper und haben tiefgreifende und komplexe Beziehungen zum Gesundheitszustand des Menschen. Die Bakterienflora wird u.a. durch die Ernährung und die Funktion der Verdauungsorgane beeinflusst. Häufig kommt sie durch eine Fehlernährung, Infekte oder Einnahme von Antibiotika aus dem Gleichgewicht.
    Der Darm hat neben der Verdauungsfunktion eine immens wichtige Bedeutung für unser Immunsystem. Im Darm befinden sich ca. 80% aller Immunzellen. Durch eine intakte Schleimhaut werden dem Körper die lebenswichtigen Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zugeführt. Gleichzeitig sorgt die gesunde Darmschleimhaut dafür, dass keine Krankheitserreger und Fremdstoffe, die Allergien auslösen, in den Körper eindringen. Die gesunde Bakterienflora schützt die Schleimhaut. Eine Fehlbesiedelung des Darms (Dysbiose) hat schwerwiegende Folgen für die Gesundheit. Es entstehen Bauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Neurodermitis, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, chronische Entzündungen, Vitamin- und Mineralstoffmangel, ständig wiederkehrende Infekte, Müdigkeit, Schlafstörungen, Depressionen…
    Mit einer Stuhluntersuchung lassen sich Störungen in der Darmflora und im Immunsystem, Verdauungsstörungen, Entzündungen der Darmschleimhaut, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und damit viele Krankheitsursachen feststellen. Durch gezielte Wiederherstellung eines gesunden Darmmilieus, durch Anpassung der Ernährung und durch Einnahme der evtl. fehlenden Vitamine und Mineralstoffe kann sich der Körper regenerieren und Gesundheit und Wohlbefinden wieder herstellen.