Naturheilpraxis Reustle

Therapieverfahren

  • Aderlass nach Hildegard von Bingen

  • Nach Hildegard von Bingen reinigt der Aderlass den Körper und das Blut von seinen Giften, die besonders bei chronischen Krankheiten die Heilung blockieren. Je nach Alter, Geschlecht, Konstitution und Erkrankung wird ein-bis mehrmals jährlich zu Ader gelassen.
    Der Hildegard-Aderlass wird am 1. bis 6. Tag nach Vollmond durchgeführt. Abgenommen werden 100 bis 180 ml Blut. Das Blut wird nicht herausgezogen, sondern es tropft von alleine heraus. Wenn die Farbe des heraustropfenden Blutes von dunkel- nach hellrot wechselt, wird der Aderlass beendet.
    Der Körper entspannt und kommt in eine Erholungsphase, die von einem Glücksgefühl begleitet sein kann. Anschließend soll sich der Patient Ruhe gönnen und sich vor starkem Lichteinfluss schützen. Es wird empfohlen, bestimmte Nahrungsmittel bis zu einer Woche nach dem Aderlass zu meiden.
    Der Aderlass nach Hildegard von Bingen eignet sich als begleitende therapeutische oder vorbeugende Maßnahme bei vielen chronischen Erkrankungen wie z.B. Rheuma, Gicht, Entzündungen, Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes, Vorbeugung von Herzinfarkt und Schlaganfall, Krampfadern, Hämorrhoiden, Schwindel, Kopfschmerz, Migräne, Schlafstörungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Hauterkrankungen, Hormonregulationsstörungen, Schilddrüsenerkrankungen und viele mehr.